Aktuelles

"Kraftwerk Gottes", die Kirche am Hohenzollernplatz
"Kraftwerk Gottes", die Kirche am Hohenzollernplatz

 

Der Tempelhofer Kunst- und Kulturverein

 

lädt ein zur

 

Kulturhistorischen Wanderung

 

Auf den Spuren einer nicht nur linken Infrastruktur

 

am 30. Juni 2019, 14.00 Uhr

 

geführt von

 

Hermann-Josef Fohsel

 

Treffpunkt: Bundesallee/Ecke Nachodstraße

 

 

 

 

 

Vorbei an der Venus von Wilmersdorf wandern wir auf den Spuren einer linken Infrastruktur. Dabei begegnen uns unter anderem Herr Grundeis, Emil Tischbein sowie Gustav mit der Hube. Kurz schauen wir bei Kurt Tucholsky und Arno Holz vorbei und spazieren weiter zur Kathedrale der Arbeit, dem Kraftwerk Gottes. Betrauern den Verlust des Kinos Ludwigkirch-Lichtspiele, wo 1965 für kurze Zeit das Reichskabarett von Volker Ludwig, dem Geburtsort des Gripstheaters Heimat fand. Vorher lassen wir uns aber noch in der Meierottostraße im Sozialistischen Anwaltsbüro rechtlich beraten. So gestärkt betreten wir um die Ecke Berlins erste Linke Buchhandlung, um politische Konterbande zu erwerben, die es sonst nirgendwo zu kaufen gab.

 

Ständiger Begleiter bei unserer Wanderung wird ein Kapitel unserer dunkelsten Geschichte sein: die Ausrottung des europäischen Judentums. Charlottenburg und Wilmersdorf waren vor der Shoa die Bezirke mit dem höchsten Anteil an jüdischer Wohnbevölkerung.

 

Unkostenbeitrag:

 

TKK-Mitglieder frei

 

Gäste 5 Euro.

 

Voranmeldung nicht erforderlich!